Sprungziele
Seiteninhalt
28.07.2020

Ortsversammlung Rüsselbach

Bekanntmachungstext im Mitteilungsblatt August:

Einladung zu einer Ortsversammlung in Mittelrüsselbach zur Wahl eines Ortssprechers

Mehr als ein Drittel der wahlberechtigten Einwohner der ehemals selbständigen Gemeinde Rüsselbach haben den Antrag gestellt, dass zur Wahl eines Ortssprechers / einer Ortssprecherin eine Ortsversammlung einberufen wird.

Aus diesem Grunde lade ich hiermit alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeindeteile Ober-, Kirch-, Mittel-, Unterrüsselbach, Lindenhof, Lindenmühle, Weidenbühl und Weidenmühle zu einer Ortsversammlung ein.

Die Versammlung findet statt am

Donnerstag, den 10. September 2020 um 18.00 Uhr

auf dem Sportgelände der SG Rüsselbach in Mittelrüsselbach, Benzendorfer Straße 10.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Wahl eines Ortssprechers für den Gemeindeteil Rüsselbach

Wahlvorschläge können dem Bürgermeister bis 04.09.2020 zugeleitet werden. Die eingegangenen Wahlvorschläge werden der Ortsversammlung durch den Wahlleiter bekannt gegeben. Die Nennung weiterer Wahlvorschläge bei der Ortsversammlung ist möglich.

Wahlberechtigt sind alle Einwohner (Hauptwohnsitz) der Gemeindeteile Ober-, Kirch-, Mittel- und Unterrüsselbach, Lindenhof, Lindenmühle, Weidenbühl und Weidenmühle, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und Deutsche bzw. EU-Bürger sind. Zum Nachweis der Wahlberechtigung ist ein gültiges Ausweisdokument vorzulegen.

Ich bitte um rege Teilnahme.

Igensdorf, 11. August 2020

Edmund Ulm

1. Bürgermeister

Hygiene-Hinweise

Gemäß den derzeit gültigen Auflagen sind folgende Hygieneregeln zwingend zu beachten:

Die Mindestabstände von 1,5 m sind einzuhalten.

Alle anwesenden Personen müssen ab Betreten der für die Versammlung vorgesehenen Örtlichkeit eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, ausgenommen an ihrem Platz, wenn dort der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Für Redebeiträge wird ein gesonderter Bereich vorgehalten, an denen der Mindestabstand jederzeit eingehalten werden kann. Die Mund-Nase-Bedeckung kann für Redebeiträge abgenommen werden.

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind:

  • Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen (Atemwegs-) Symptomen jeder Schwere.

Gegenüber Teilnehmern, die die vorgegebenen Regeln nicht einhalten, wird konsequent vom Hausrecht Gebrauch gemacht.

Zur Stimmabgabe wird dringend empfohlen, eigene Stifte/Kugelschreiber mitzubringen.

Seite zurück Nach oben