Sprungziele
Seiteninhalt
28.03.2020

Bürgerservice Landratsamt

Abstrichstelle im Landkreis Forchheim

Der Landkreis Forchheim richtet eine Abstrichstelle am Parkplatz vor der Herder Sporthalle für Bürger des Landkreises Forchheim ein.

Die Stelle ist nur für Personen mit einem Untersuchungsauftrag des Gesundheitsamtes Forchheim. Spontane Besuche ohne Auftrag sind zwecklos.

Das Gesundheitsamt ermittelt die Kontaktpersonen 1. Grades einer positiv bestätigten Person und verständigt diese. Diese müssen schnellst möglichst getestet werden und sich in häusliche Quarantäne begeben.

Ablauf

Das Gesundheitsamt informiert die jeweilige Person, dass sie getestet werden soll und teilt den Termin mit.

Die Person fährt im Auto zur Abstrichstelle und bleibt im Auto sitzen. Die Person schreibt ihren Vor- und Nachnamen sowie das Geburtsdatum groß auf einen Zettel, den sie in die Windschutzscheibe des Autos legt. Am Kontrollpunkt wird der Name mit der gemeldeten Liste bei geschlossenem Fensterüberprüft. Nur wer vom Gesundheitsamt gemeldet worden ist, kann mit dem Auto passieren und zum Parkplatz vor der Herder Sporthalle fahren. Dort bleibt die Person im Auto sitzen, lässt das Fenster herunter und der Abstrich wird in wenigen Minuten entnommen. Die Stelle ist mit Personal des Gesundheitsamtes Forchheim und dem BRK ausgestattet.

Dieses Drive-by-Verfahren hat den Vorteil, dass ein Ansteckungsrisiko minimiert wird. Für Personen, die kein Auto zur Verfügung haben, wird ein gesonderter Termin vereinbart.

Die beschrifteten Proben werden dann gesammelt in ein Labor gebracht. Nach Vorliegen der Ergebnisse kontaktiert das Gesundheitsamt die einzelnen Personen.

Die Ruhalmstraße, die zum Parkplatz vor der Herder Sporthalle führt, ist deshalb für den normalen Verkehr gesperrt.

Bei der Abstrichstelle erfolgt keine Behandlung, Untersuchung oder Diagnostik der jeweiligen Personen. Es wird nur der Abstrich entnommen.

Verhaltensregeln für Personen

  1. Personen, die Krankheitssymptome haben:

Rufen Sie Ihren Hausarzt an! Alternativ können Sie auch den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117 kontaktieren.

Das Klinikum Forchheim wird nur noch Abstriche bei stationären Patienten vornehmen.

2. Personen, die aus Risikogebieten kommen und keine Symptome haben:

Vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie zu Hause!

3. Personen, die engen Kontakt zu Infizierten hatten:

     Rufen Sie bei ihrem Gesundheitsamt an (Tel: 09191 / 86-3504)! Auch wenn Sie keine Krankheitssymptome haben.

Wichtige Hinweise:

„Wir müssen jetzt gemeinsam zum Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger die Ausbreitung verlangsamen und verzögern“ erklärt Landrat Dr. Hermann Ulm. „Das wichtigste für jeden einzelnen von uns ist Kontaktminimierung und Hygiene! Nur gemeinsam können wir diese außergewöhnliche Lage bewältigen. Deshalb appelliere ich an alle, sich an diese Hinweise zu halten und soweit wie möglich die sozialen Kontakte einzuschränken. Wichtig ist auch, einen klaren Kopf zu behalten. Gleichgültigkeit ist genauso falsch wie Panik. Wenn Sie sich informieren, achten Sie auf seriöse Quellen.“

Medizinisch fundierte Informationen finden Sie auf den Seiten des Robert Koch Instituts unter www.rki.de sowie Verhaltensregeln bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.bzga.de.

Es sind auch folgende überregionale Bürger-Hotlines eingerichtet: Bundegesundheitsministerium unter 030 / 346 465 100 oder Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit unter 09131 / 6808 5101.

Entsprechende Hinweise finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.lra-fo.de.

Bürgerhotline bei Einschränkungen des öffentlichen Lebens

Bürger des Landkreises können sich bei Fragen zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens an die Nummer 09191 / 86- 3910 wenden. Dies betrifft die Themen der Allgemeinverfügung zu Veranstaltungsverboten und Betriebsschließungen.

Ansprechpartner Wirtschaftsförderung für Unternehmen

Unternehmen, Betriebe und Privatpersonen des Landkreises Forchheim können sich bei Entschädigungsfragen an die Wirtschaftsförderung des Landkreises wenden unter der Nummer 09191 / 86-3950.

Informationen der LfA Förderbank Bayern sowie Informationen der Agentur für Arbeit zum Kurzarbeitergeld sind auf der Homepage des Landkreises abrufbar.

In Sachen Wirtschaftsförderung unterstützt Sie auch die Regierung von Oberfranken. Dort können bereits Zuschussanträge als Soforthilfemaßnahme für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) angemeldet werden. Nähere Informationen finden Sie unter: www.regierung.oberfranken.bayern.de/wirtschaft/foerderung/corona_unternehmen.php

Die telefonische Erreichbarkeit der Hotlines ist zu folgenden Zeiten möglich:

Montag: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Di. und Mi.: 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Seite zurück Nach oben