Sprungziele
Seiteninhalt

Osterbrunnen

Jedes Jahr zur Osterzeit werden zahlreiche Brunnen und Quellen im Markt Igensdorf und vielen anderen Orten der Fränkischen Schweiz farbenprächtig dekoriert. Der Ursprung des über 100 Jahre alten Brauchs liegt in der Bedeutung des Wassers als überlebenswichtiges Element. Aufgrund der geologischen Bedingungen des Fränkischen Juras, das hauptsächlich aus wasserdurchlässigem Dolomit- und Kalkstein besteht, existierten nur wenige natürliche Sammelstellen für das Wasser. Um der Wasserarmut entgegenzutreten, errichteten die Bewohner Brunnen und Zisternen. Traditionell wird der Brunnen zunächst gesäubert – oder wie die Einheimischen sagen „gefegt“.

Dann werden die Brunnen mit bunt bemalten Ostereiern, Kränzen und Girlanden geschmückt. Lange Zeit glaubten die Menschen an die magische Wirkung des Osterwassers. So sollten Kinder, die mit frisch geweihtem Wasser an Ostern getauft wurden, besonders klug werden. Das Trinken von Osterwasser schützte dem Volksglauben nach vor Krankheiten und wer das Osterwasser im eigenen Haus verspritzte, hielt Ungeziefer fern.

Auch in Igensdorf wird der Brauch mit viel Liebe und großem Enagement gepflegt, wie die Beipiele in unserer Bildergalerie eindrucksvoll belegen.

Seite zurück Nach oben