Burgstall Hainburg

Leader-Projekt "Kulturerlebnis Fränkische Schweiz"

Burgstall Hainburg - Erweiterung des Wander- und Kulturangebotes

Bislang fragten sich die Wanderer „Wie sah die Hainburg wohl aus?“ „Wer lebte zu welcher Zeit darin?“. Viel Wissenswertes über die vergangene Burganlage können wir nun Dank des Leader-Programmes erfahren und das kulturelle Angebot in der Region und den Wanderweg „Kulturerlebnis Fränkische Schweiz“ um einen edlen Baustein erweitern.
Die räumlich bedeutende vergangene Burganlage, der sog. „Burgstall Hainburg“, wurde aufwendig untersucht und die Erkenntnisse von Fachleuten akribisch ausgewertet. Die gewonnenen Erkenntnisse werden nun der interessierten Öffentlichkeit auf Schautafeln auf dem Gelände und einem 3-D-Modell, welches wechselweise in öffentlichen Gebäuden ausgestellt wird, nähergebracht.

Das Projekt wurde am 16.11.2013 der Öffentlichkeit vorgestellt und übergeben.


Einweihung am 16.11.2013

Wegweiser zur Hainburg


Der Burgstall Hainburg in der Rekonstruktion

Vom Burgstall Hainburg sind beachtliche Spuren im Gelände erhalten. Um sich ein genaueres Bild vom ursprünglichen Aussehen zu machen, wurden zunächst diese Spuren beobachtet und beschrieben. Dazu gehören z. B. die Wälle und Gräben, Mauerreste und Abarbeitungen im Fels.

Um diese Beobachtungen zusammenhängend deuten zu können, wurde außerdem ein 3D-Geländescan angefertigt. Dazu wird die Oberfläche vom Flugzeug aus mit einem Laser in einem sehr engen Raster abgetastet. Die übermittelten Daten zeigen noch kleinste Höhenunterschiede in einem Abstand von etwa 2 cm!

Die gewonnenen 3D-Daten lassen sich im Computer farbig umrechnen. Die Farbunterschiede lassen in Verbindung mit den beobachteten Geländespuren die Konturen der einstigen Mauern und Gebäude erkennen. Auf dieser Grundlage ist es nun möglich, einen Grundriss der Anlage zu zeichnen.

Die Gebäude und Mauern können zuletzt zeichnerisch und als Modell rekonstruiert werden. Nach dem Vorbild von Burggebäuden, Türmen, Mauern, Toren, Brücken und sonstiger Bauteile vieler anderer, noch stehender Burgen können entsprechende Bauten zeichnerisch rekonstruiert werden.

Diese Entwürfe können nur Annäherungen an die früheren Zustände sein, die nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten erarbeitet wurden. Die Darstellungen der Burg auf den Tafeln basieren auf einer solchen Rekonstruktion.



3D-Modell

Der Markt Igensdorf als Projektträger hat ein 3D–Modell der Hainburg anfertigen lassen. Dieses wird künftig wechselweise in Rathaus, Bücherei und Aula der Grundschule ausgestellt.

Das Modell befindet sich derzeit in der Marktbücherei



Sie haben das Projekt bereits besucht? Wie hat es Ihnen gefallen?

sehr gut
gut
zufrieden stellend
schlecht

Möchten Sie uns noch etwas hierzu mitteilen, dann können Sie das hier machen.

Gefördert durch:

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums sowie der Oberfranken Stiftung und den Landkreis Forchheim


Druckbare Version