Marktfest 2014 - Impressionen

Igensdorf, 11.09.2014

Das Igensdorfer Marktfest in neuem Rahmen ist von den Besuchern sehr gut angenommen worden. Auch die ausrichtenden Vereine waren mit dem Ablauf sehr zufrieden. Natürlich hätten sich alle Beteiligten bessere Witterungsbedingungen gewünscht: immer wieder gingen am Marktfestwochenende Schauer über Igensdorf nieder. Besucher, Aussteller und die austragenden Vereine erwiesen sich jedoch als wetterfest und ließen sich nicht aus der Feierlaune bringen.

Der erstmals vom jungen Igensdorfer Verein „Ritterschaft zur Hainburg“ organisierte Mittelaltermarkt, der sich über alle drei Festtage erstreckte, kam bei Jung und Alt gut an. Die zahlreichen Mitwirkenden, die ihre Zelte auf dem Festplatz aufgeschlagen hatten, zeigten sich zufrieden und dankbar für den herzlichen Empfang und die perfekte Organisation durch Vereinsvorstand Sven Suft und seine Mitstreiter.

Der Gewerbemarkt am Obstmarkt lockte am Sonntag zahlreiche Besucher nach Igensdorf. Selbst im strömenden Regen ließen sich die jungen Festbesucher nicht davon abhalten, das Angebot der Etlaswinder Einrichtung für Therapeutisches Reiten zu nutzen und einen kleinen Rundgang auf dem Gelände hoch zu Pferde zu wagen. Der Jahrmarkt mit Verkaufsständen rund um die Obstmarkthalle ergänzte das Angebot für die Besucher in bewährter Weise.

Das Marktfest hat heuer wieder einmal eindrücklich bewiesen, wie sich die engagierte Zusammenarbeit unserer Ehrenamtlichen für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Marktgemeinde auszahlt. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den ausrichtenden Vereinen Dorfverschönerungsverein Pommer, FC Stöckach, FFW Igensdorf, FFW Stöckach, Förderverein KiGa Stöckach, Gesangverein 1881 Etlaswind-Pettensiedel, Kerwaboum und -Madla Igensdorf, MGV Lindelbach-Stöckach, Musik- u. Trachtenverein Igensdorf, Ritterschaft zur Hainburg e.V. und Schützengesellschaft Rüsselbach bedanken und allen Aktiven meinen Respekt aussprechen für ihren enormen Einsatz. Sie alle haben erneut dazu beigetragen, ein positives Bild unserer Gemeinde nach außen zu tragen. Sie haben das Wort „Vereinsleben“ wirklich mit Leben gefüllt und uns alle durch Ihr Wirken bereichert.

Ich bin sicher, das neue Festkonzept wird auch in den nächsten Jahren tragen und wir können zukünftig auch wieder bei sommerlicherem Wetter feiern.

Wolfgang Rast, 1. Bürgermeister

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Fotos: Uwe Rahner

zurück zum Archiv


Druckbare Version